Künstliche Intelligenz

Der Mensch steht für uns im Mittelpunkt der Produktion. Das ist die Prämisse, unter der Künstliche Intelligenz in der Produktion am Fraunhofer IPK erforscht und genutzt wird. Wir gehen davon aus, dass Unternehmen nicht nur in Hard- und Software investieren, sondern auch systematisch das sogenannte Domänenwissen der Produktioner nutzen sollten. Dabei unterstützen wir unsere Kunden in all ihren KI-Belangen entlang der gesamten Prozesskette – von der Planung der vernetzten Fabrik, über deren Management, bis hin zum Smarten Produkt. 

In zahlreichen Projekten unterschiedlicher Skalierung konnte sich das Fraunhofer IPK in den letzten Jahrzehnten als innovativer Forschungs- und Entwicklungspartner im Bereich Maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz etablieren. Von der Entwicklung des berühmten ePuzzlers, der mittels Maschinellem Sehen bei der Rekonstruktion unzähliger bedeutender Kulturgüter und Dokumente geholfen hat, über die  Konzipierung eines selbstfahrenden Transportfahrzeugs für Osrams smarte Fabrik, bis hin zur Ergonomieunterstützung für Arbeiterinnen und Arbeiter durch Wearable Robotics im Projekt ErgoJack.

 

Interview: Digitaler Goldstaub

Automatisierungsexperte Prof. Jörg Krüger sagt: »Wir müssen einfachere Strukturen schaffen, mit denen sich die Komplexität maschineller Lernverfahren besser verstehen und beherrschen lässt.« 

 

Künstliche Intelligenz zur Ergonomieunterstützung

ErgoJack ist eine softrobotische Orthese mit intelligentem Bewegungsmonitoring und Echtzeit-Feedback, die den Träger zu rückenschonendem Verhalten animiert.

Automatisierte Virtuelle Rekonstruktion

Mit unseren Methoden und Assistenzsystemen zur automatisierten virtuellen Rekonstruktion von zerrissenen oder geschredderten Dokumenten sowie anderweitig beschädigten Kulturgütern können bis dato verloren geglaubte Inhalte und Kulturgüter digital und darauf basierend auch physisch wieder hergestellt werden. Unsere ePuzzler-Technologie wurde schon 2013 mit dem europäischen Innovationspreis EARTO ausgezeichnet.

Ausgewählte Referenzen

Logic.Cube

Die Erfassung oder Wiedererkennung bestimmter Bauteile war bisher nur mit Expertenwissen oder manueller, zeitaufwändiger Suche möglich. Modernste Technologie erlaubt die Identifizierung nun per App und erleichtert Logistikern damit die Arbeit.

InREAKT

Aufbau eines selbstlernenden und -optimierenden Systems, das kritische Situationen im ÖPNV vollständig automatisiert erkennt und entsprechende Notfallmaßnahmen einleitet.

Automatisierte Identifikation gebrauchter Produkte

Entwicklung eines Systems zur Identifikation und Zustandsbewertung von Altteilen unter Einsatz von Künstlicher Intelligenz

Cognitive Edge for Factory

Für den robotergestützten Materialtransport innerhalb einer Fabrik entwickeln wir eine verteilte Steuerungstechnik auf Basis moderner Funkkommunikation (LTE, 5G) und Edge-Cloud Computing.