Kurzmeldungen

Abbrechen
  • Kreislaufwirtschaft / 2022

    Neue Generation von nachhaltigen Batterien in Europa

    25. April 2022

    Heute startet ein neues, von Deutschland finanziertes Forschungs- und Entwicklungsprojekt für einen europäischen Zielmarkt – aber mit globaler Ausrichtung. Es dient der Entwicklung von Datenspezifikationen, technischen Standards und deren Verbreitung zur Realisierung des »EU-Batteriepasses«.

    mehr Info
  • Kreislaufwirtschaft / 2022

    Aus alt mach neu: Ein zweites Leben für Fahrzeug-Bauteile

    04. April 2022

    © Fraunhofer IPK/ Larissa Klassen

    Eine große Anzahl von Altteilen landet jährlich zum Recycling auf dem Schrottplatz. Ressourcenschonender ist es, Lichtmaschine, Anlasser und Co. im Sinne der Kreislaufführung wieder instandzusetzen. So wird das Abfallaufkommen gesenkt, der CO2-Fußabdruck reduziert und die Lebensdauer der Produkte verlängert. Im Projekt EIBA entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK ein KI-basiertes Assistenzsystem für die teil-automatisierte bildbasierte Identifikation von Altteilen ohne QR- oder Barcodes. Es unterstützt den Werker beim Sortieren und Verlesen, damit mehr gebrauchte Bauteile dem Remanufacturing zugeführt werden können.

    mehr Info
  • Webinar / 17. März 2022, 16:30 - 17:45 Uhr / 2022

    Technische Vor-Ort-Services mit Digitalen Zwillingen

    01. März 2022

    Wenn Sie wissen wollen, wie ein Digitaler Zwilling den Vor-Ort-Service im technischen Kundendienst optimiert, dann besuchen Sie unser Webinar am 17. März 2022 im Rahmen der Veranstaltungsreihe »Digitale Service-Transformation JETZT! Fraunhofer meets Mittelstand in Heilbronn-Franken«.

    mehr Info
  • In der neuen Expertise des Forschungsbeirats der Plattform Industrie 4.0 beleuchtet das Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK aktuelle Ansätze zur Nutzung von Modellierung und Simulation in der intelligenten Fabrik. Für Industrie 4.0-Fähigkeiten mit unterschiedlichen Komplexitätsgraden wurde dabei ermittelt, welche Forschungs- und Entwicklungsbedarfe in Zukunft adressiert werden müssen, um eine intelligente Fabrik zu ermöglichen.

    mehr Info
  • Alternative zum Stent / 2021

    Mit beschichteten Ballonkathetern gegen den Herzinfarkt

    06. Dezember 2021

    In Deutschland leiden rund sechs Millionen Menschen an der koronaren Herzerkrankung. Sie entsteht durch Kalkablagerungen, die die Herzkranzgefäße verengen. Meist weiten Ärzte die verengte Stelle mit einem Stent. Doch oftmals verengt sich das Blutgefäß wieder, was weitere Eingriffe erfordert. In der minimalinvasiven Herzchirurgie löst daher ein medikamentenbeschichteter Ballonkatheter immer häufiger die risikobehaftete Stent-Behandlung ab. Derzeit werden die Ballons häufig manuell beschichtet. Ein neues Gerät soll diesen zeitaufwendigen Vorgang automatisieren. Gemeinsam mit Partnerunternehmen entwickelt ein Team des Fraunhofer-Instituts für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK den Prototyp des Beschichtungsautomaten.

    mehr Info
  • Wie können Wertschöpfungsketten, Unternehmen, ganze Volkswirtschaften krisenfest aufgestellt werden? Im White Paper »RESYST« präsentieren 17 Fraunhofer-Institute Faktoren und Bedingungen für Resilienz und geben praktische Handlungsempfehlungen. Dabei können sie nachweisen: Nachhaltige Maßnahmen für Resilienz befähigen Organisationen, selbst in Krisen innovativ und erfolgreich zu bleiben.

    mehr Info
  • 3. Salon „Wissenschaft und Kultur im Gespräch“ / 2021

    Frauen in der Wissenschaft: Vergessene Pionierinnen – Vorbilder für die Zukunft?

    27. September 2021

    © AGOSTO artist collective/Katharina Ziemke 2021

    Im Zentrum des 3. Salons der Reihe „Wissenschaft und Kultur im Gespräch“ am 14. Oktober 2021 steht der Austausch zwischen dem Berliner Künstler*innenkollektiv AGOSTO und Dr. Nicole Amberg vom Institute of Science and Technology Austria.

    mehr Info