Neue Engineering-Ansätze für den Innovationsstandort Deutschland: Bundesforschungsministerium unterstützt Lösungsansätze zum Advanced Systems Engineering mit zahlreichen Forschungs- und Entwicklungsprojekten

14. April 2021

Ein umfangreiches Umdenken im Engineering der Marktleistungen von morgen fordern Wissenschaftler*innen des Fraunhofer IAO, des Fraunhofer IEM, des Fraunhofer IPK, des IPEK – Institut für Produktentwicklung gemeinsam mit acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften. Grundlage ist eine umfangreiche Erhebung zum Leistungsstand des Engineerings in Wirtschaft und Wissenschaft, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des wissenschaftlichen Projekts „AdWiSE“ gefördert und auf der Hannover Messe Digital Edition 2021 veröffentlicht wurde. Advanced Systems Engineering (ASE) bietet Unternehmen einen Handlungsrahmen, mit dem sie ihre Produkte auch in Zukunft erfolgreich im internationalen Wettbewerb platzieren. Das BMBF fördert Forschung und Entwicklung zum ASE mit einer breit angelegten Fördermaßnahme aus bundesweiten Verbundforschungsprojekten sowie dem wissenschaftlichen Projekt AdWiSE mit insgesamt 31 Millionen Euro.

Forscher*innen erheben den Leistungsstand des Engineerings in Wirtschaft und Wissenschaft und stellen ihren Handlungsrahmen Advanced Systems Engineering vor:

  • Neue Engineering-Ansätze haben das Potenzial, den Innovationsstandort Deutschland zu sichern.
  • Advanced Systems Engineering stellt das Engineering mit neuen Perspektiven, Technologien und Methoden zukunftsfähig auf.
  • Erhebung zum Leistungsstand des Engineerings in Wirtschaft und Wissenschaft wurde im Rahmen der Hannover Messe vorgestellt.
  • Das BMBF hat das Thema Advanced Systems Engineering aufgegriffen und eine Fördermaßnahme zur Zukunft des Engineerings und zur Komplexitätsbeherrschung gestartet. Die Förderung richtet sich insbesondere auch an kleine und mittlere Unternehmen.

Die Kernthese des AdWiSE-Forschungskonsortiums: Deutsche Unternehmen sind traditionell stark im Engineering, stehen künftig aber vor großen Herausforderungen. Die erfolgreiche Entwicklung autonomer, interaktiver und dynamisch vernetzter Produkte mit steigendem Software- und Service-Anteil gelingt nur durch ebenso innovative Lösungen im Engineering. Die Verbundprojekte in der BMBF-Fördermaßnahme „Advanced Systems Engineering“  bewegen sich dafür in einem Handlungsrahmen, der das ganzheitliche Zusammenwirken von Mensch, Organisation und Technik betrachtet: Durch den Einsatz neuer Technologien und Methoden sowie die Weiterentwicklung von Kompetenzen wie Kreativität und Agilität stellen Unternehmen ihr Engineering zukunftsfähig auf.