Veranstaltungsankündigung: »Innovative VR- und AR-Anwendungen für Industrie und Produktionsprozesse«

Kurzmeldung / 29. Oktober 2020

Am 23. November 2020 berichten Wissenschaftlerinnen des Fraunhofer IPK im Rahmen eines Online-Workshops über den Einsatz von VR- und AR-Anwendungen im Produktlebenszyklus.

Die Einführung neuer Technologien, Methoden und Arbeitsaufgaben in bestehende Unternehmensprozesse ist eine der Herausforderungen der digitalen Transformation. Eine nutzerzentrierte Gestaltung von Digitalisierungslösungen unter besonderer Berücksichtigung der Mensch-Technik-Interaktion ist daher unerlässlich und Garant dafür, dass digitale Lösungen erfolgreich integriert und von den Mitarbeitenden akzeptiert werden.

Die technische Dokumentation von Konstruktionen, Fügeinstruktionen, Montageanweisungen und Service-Angeboten profitiert von der Digitalisierung insoweit, dass einmal erfasste Informationen über den gesamten Produktlebenszyklus weiterverwendet werden können, ohne wiederholt erarbeitet zu werden. Augmented und Virtual Reality eröffnen dabei neue Potenziale für die Visualisierung dieser Informationen. Im Online-Workshop »Innovative VR- und AR-Anwendungen für Industrie und Produktionsprozesse« der Gesellschaft für Technische Kommunikation – tekom Deutschland e.V. werden Dr. Elisabeth Brandenburg und Katrin Konkol vom Fraunhofer IPK gemeinsam mit Oliver Ringel von Rolls-Royce Deutschland erörtern, inwieweit Produktinformationen digitalisiert und in Augmented und Virtual Reality visualisiert werden können und wie diese VR- und AR-Anwendungen bei Rolls-Royce Deutschland eingesetzt werden.

Weitere Informationen zum Workshop und zur Anmeldung finden Sie hier.