Schwerpunktthema: Nachhaltigkeit

  • Integrated Thinking

    Der Weg ist das Ziel

    © deagreezr / Adobe Stock

    Der bilanzierende Unternehmensbericht war gestern. Heute sind Geschäftsberichte Rückschau und Ausblick in einem, ihre Erstellung wird zum strategischen Werkzeug.

    mehr Info
  • © BAM

    Um zu garantieren, dass mit Schweißverfahren hergestellte Produkte ökofreundlich sind, müssen die Umweltwirkungen entlang ihres Lebenszyklus transparent bilanziert werden.

    mehr Info
  • Mittelständische Unternehmen wollen wissen, wie nachhaltig sie wirtschaften. In einem laufenden Projekt bekommen sie dazu kostenfreie Benchmarkingberichte.

    mehr Info
  • Für viele Unternehmen ist es heute ein überzeugendes Verkaufsargument, wenn ein Produkt nachweislich energiesparend hergestellt wurde. Am Fraunhofer IPK entwickeln wir deshalb ein breites Spektrum von Lösungen, um in jedem Schritt des Produktlebenszyklus transparent sicherzustellen, dass möglichst wenig Energie verbraucht wird.

    mehr Info
  • Hype-Zyklus nach Gartner Inc.

    Wenn Maschinen und Anlagen langfristig zuverlässig arbeiten sollen, müssen sie intelligent überwacht und gewartet werden. In Zeiten der Digitalisierung funktioniert das natürlich mithilfe von KI – sie macht die sogenannte Smart Maintenance möglich. Im Gespräch mit FUTUR schildern Christoph Plüss, CTO der UNITED GRINDING Group, und Claudio Geisert, der am Fraunhofer IPK zu Wartung und Instandhaltung forscht, welche Vorteile Smart Maintenance verspricht und wie die Industrie sie für sich einlösen kann.

    mehr Info
  • © Bayer AG

    Produzierende Unternehmen müssen Energie sparen. Die neue EnEffReg-Technologie optimiert den Anlagenbetrieb automatisch dank intelligenter Steuerungstechnik.

    mehr Info
  • Ökologisch gut

    Produkte aus Makerspaces

    © IWF TU Berlin

    Im Forschungsprojekt »ecoMaker« nahmen Wissenschaftlerinnen des IWF der TU Berlin gemeinsam mit Partner-Labs die Nachhaltigkeit von offenen Werkstätten unter die Lupe.

    mehr Info