KliMaWirtschaft – Bundesweites Klimaschutzmanagement für die Wirtschaft

Einzelne Klimaschutzmaßnahmen werden bereits von vielen Unternehmen erfolgreich umgesetzt, doch oftmals fehlen ein systematischer Ansatz sowie die finanziellen Ressourcen zur Umsetzung eines konsequenten Klimaschutzes unter Beibehaltung des wirtschaftlichen Erfolgs – diese Möglichkeit bietet das Projekt KliMaWirtschaft.  

Die Bundesregierung hat mit der Verschärfung des Klimaschutzgesetzes das Ziel der Treibhausgasneutralität bis 2045 verankert. Bereits bis 2030 sollen die Emissionen um 65 Prozent gegenüber dem Niveau von 1990 sinken. Daher ist es immens wichtig, Treibhausgase effizient und sinnvoll einzusparen. In der Praxis bleiben Einsparpotentiale allerdings häufig ungenutzt, da die Entwicklung einer systematischen Vorgehensweise insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) vor große Herausforderungen stellt.

Das Projekt KliMaWirtschaft bietet genau dafür konkrete Hilfe an. Das Fraunhofer IPK und der Bundesverband Der Mittelstand. BVMW unterstützen mittelständische Unternehmen dabei, mittels eines ganzheitlichen Klimaschutzmanagements die C02-Emissionen messbar zu reduzieren und somit systematisch klimafreundlicher zu wirtschaften. Das Angebot ist kostenlos und richtet sich an Unternehmen jedweder Branche und Größe, unabhängig ihrer Erfahrungen mit aktivem betrieblichem Klimaschutz.

Folgende Bestandteile beinhaltet das Projekt KliMaWirtschaft:

  • Dreiteilige Workshopreihe
  • Telefonsprechstunde und Informationsmaterialien
  • Austausch und Vernetzung
  • Online-Toolbox für passgenaue Klimaschutzmaßnahmen
  • EMAS Workshop der Europäischen Union

Mit aktiven Klimaschutzmaßnahmen Treibhausgasemissionen reduzieren und nachhaltig wirtschaften

Net zero and carbon neutral concept. Net zero greenhouse gas emissions target. Climate neutral long term strategy. Hand put wooden cubes with decrease carbon emission icon and green icon. Green banner
© Adobe Stock

Das Herzstück des Projekts sind drei aufeinander aufbauende Workshops. Hier werden eigene Reduktionsziele gesetzt und passende Klimaschutzmaßnahmen ausgewählt, umgesetzt und bewertet. Dabei werden folgende Teilziele betrachtet:

  1. Erstellung der eigenen Treibhausgasbilanz und Definition von Reduktionszielen
  2. Identifikation von Maßnahmen zur Erreichung der Reduktionsziele
  3. Evaluation der Reduktionsziele und der darauf basierenden umgesetzten Maßnahmen

Als Hilfsmittel für die Auswahl, Planung und Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen dient unter anderem eine Online-Toolbox, die mit passgenauen Vorschlägen und Informationen bei der Erreichung von Treibhausgasneutralität unterstützt. Die Online-Toolbox wird laufend mit Best Practices aus dem Projekt erweitert.

Interessant für:

  • Produzierende Industrie
  • KMU
  • Nachhaltigkeitsbeauftragte

Sie suchen nach:

  • CO2-Reduktion
  • Betrieblicher Klimaschutz
  • Klimamanagement
  • Nachhaltigkeit

Sprechen Sie uns an!

Ihr Thema ist unser Thema − also lassen Sie uns ins Gespräch kommen. Dabei bringen wir Ihre Herausforderung und unsere Lösungsansätze zusammen.