Fraunhofer IPK

Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik

Jahresbericht 2017
PDF

CATCH auf der Agritechnica

Fraunhofer IPK präsentiert Roboter für die Gurkenernte

Das Team des Fraunhofer IPK auf der Agritechnica

In diesem Jahr war das Fraunhofer IPK erstmalig auf der Agritechnica in Hannover vertreten. Vom 12. bis zum 18. November 2017 präsentierten 2800 Aussteller aus 53 Ländern auf der weltweit größten Landtechnik-Messe unter anderem Traktoren und Landmaschinen. Die Schwerpunkte der Messe lagen diesmal auf Innovationen aus dem Gebiet der Erntetechnologie, der Automatisierung in der Landtechnik sowie auf intelligenten Systemen zur Steuerung von Maschinen und Robotertechnik.

Trotz der Vielfalt der ausgestellten automatischen Erntemaschinen besteht in der Landtechnik weiterhin ein großes Interesse an intelligenten automatischen Lösungen, insbesondere für die nutzpflanzenschonende Bekämpfung von Unkraut und das ausgewählte Ernten reifer Früchte. Das Projekt »Cucumber Gathering – Green Field Experiments CATCH« greift genau diesen Bedarf auf. Der kameragesteuerte Roboter realisiert die automatische selektive Ernte von Einlegegurken mittels Greifarmen, die über taktiles Feingefühl verfügen und sich an die Umgebungsbedingungen anpassen. So können die Gurken ohne die Pflanzen zu beschädigen und sogar unter widrigen Witterungsbedingungen geerntet werden.

Als koordinierender Projektpartner verfolgt das Fraunhofer IPK das Ziel, bereits erforschte innovative Lösungen aus anderen technischen Bereichen intelligent für die Landwirtschaftsanwendungen anzupassen und zum Einsatz zu bringen – und hat mit dieser Strategie Erfolg. Gemeinsam mit dem Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie ATB aus Potsdam und dem CSIC-UPM Centra for Automation and Robotics aus Madrid stellte unser Institut den einzigen Ernteroboter der Agritechnica aus. Zwar gibt es einige andere Forschungsprojekte, die sich mit der automatisierten roboterbasierten Ernte befassen, jedoch ist CATCH als marktreife Lösung noch immer eine Seltenheit und gehörte damit zu den Highlights der Messe.

Ansprechpartner

Dr. Dragoljub Surdilovic

Tel. +49 30 39006-172

dragoljub.surdilovic(at)ipk.fraunhofer.de