Fraunhofer IPK

Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik

Jahresbericht 2017
PDF

Dip macht Speed

Das war die Hannover Messe 2017

Auf der Hannover Messe vom 24. bis zum 28. April 2017 zeigte das Fraunhofer IPK unter dem Motto »dip macht Speed«, wie mittels digital integrierter Produktion die Fertigung nach Kundenwunsch schnell und wirtschaftlich gestaltet werden kann. Ein gemeinsames Team aus den Bereichen Unternehmensmanagement, Virtuelle Produktentstehung und Automatisierungstechnik stellte aktuelle Forschungsthemen im praxisorientierten Zusammenspiel vor und zeigte damit die ganzheitliche Perspektive des Fraunhofer IPK. So wurde beispielsweise eine Roboterzelle präsentiert, deren Komponenten als Cyber-physische Systeme ausgelegt sind und über eine Cloud-Plattform gesteuert werden können.

»Zur Sprache kamen neben der direkten Anwendung von Forschungsergebnissen auch Fragen zu Normung und Gremienarbeit, beispielsweise bezüglich der Weiterentwicklung des OPC-Standards«, berichtet Gregor Thiele, Mitarbeiter in der Abteilung Prozessautomatisierung und Robotik. »Die Messe stellte eine ideale Gelegenheit dar, auch solche Themen über die Grenzen des Instituts hinweg zu diskutieren.« So konnten nicht nur neue Kontakte aus der Wirtschaft gewonnen, sondern auch interne Kooperationen zu thematischen Überschneidungen und potenziellen Synergien angeregt werden.

Die cloud-basierte Roboterzelle des Fraunhofer IPK fand großen Anklang vor allem bei den internationalen Besuchern der Hannover Messe.(© Fraunhofer IPK / Steffen Pospischil)

Ansprechpartnerin

Katharina Strohmeier

Tel. +49 30 39006-331   

katharina.strohmeier(at)ipk.fraunhofer.de