Fraunhofer IPK

Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik

Jahresbericht 2017
PDF

COCKPIT 4.0 – Semantische Produktdaten für das Engineering

Informationsvisualisierung am 3D-Modell

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland arbeiten Expertinnen und Experten des Fraunhofer IPK an der prototypischen Implementierung eines semantischen Produktdaten-Assistenzsystems, dass die Informationsbedarfe im Engineering bedient. Kleine Stückzahlen sowie Anforderungen an höchste Betriebseffizienz und eine lange Lebensdauer der Produkte erfordern hier eine hohe Änderungsrate am Produkt. Dies erschwert die Datenverwaltung, das Wissensmanagement sowie die Absicherung von Varianten. 

Als Lösungsansatz dient die Anreicherung von Produktdaten mit semantischen Informationen, die eine effiziente Verwaltung und Interpretation von Daten im jeweiligen Kontext ermöglichen. Semantische Informationen sind beispielsweise Informationen über ähnliche Datensätze oder Beschreibungen der Datenherkunft und des Speicherortes. Durch diese Zusatzinformationen kann auch der Austausch von Daten zwischen verschiedenen Produktivsystemen realisiert werden, da die Datenverknüpfungen in einem semantischen Netz hinterlegt werden. Darauf aufbauend wird eine lernende nutzer- und aufgabenspezifische Informationsvisualisierung entwickelt und implementiert. Die Innovationshöhe liegt in der Verknüpfung heterogener Informationsbestände sowie deren automatischer Interpretation durch lernende Algorithmen aus dem Gebiet des Maschinellen Lernens zum Erkennen logischer Zusammenhänge sowie der kontextsensitiven Informationsbereitstellung. Die FuE-Arbeiten erfolgen im Projekt »Semantische Produktdaten« im Rahmen des Verbundvorhabens »COCKPIT 4.0«  und werden durch die Investitionsbank Berlin (IBB) mit Mitteln des EU-Programms EFRE gefördert.

Ansprechpartner 

Konrad Exner

Tel. +49 30 39006-247

konrad.exner(at)ipk.fraunhofer.de