Fraunhofer IPK

Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik

Nachruf

 

Das Fraunhofer IPK trauert um Prof. Dr. Wolfgang Adam. Er verstarb nach kurzer schwerer Krankheit am 26. September 2019 im Alter von 82 Jahren. Mit Wolfgang Adam geht eine Persönlichkeit, die dem Fraunhofer IPK seit seiner Gründung eng verbunden war und Jahrzehnte lang hervorragende Dienste leistete.

Der studierte Elektrotechniker promovierte 1973 an der TU Berlin zum »Informationsfluss in rechnergeführten Fertigungssystemen unter besonderer Berücksichtigung der erforderlichen Systemelemente«. Als einer der ersten Mitarbeiter des 1976 neu etablierten Fraunhofer IPK hatte er großen Anteil am erfolgreichen Aufbau des Instituts – organisatorisch als Verwaltungsleiter und geschäftsführender Oberingenieur, fachlich als Leiter der Hauptabteilung Produktionsanlagen, später Anlagentechnik. 1997 wurde Wolfgang Adam auf die neu eingerichtete Professur für das Fachgebiet Steuerungstechnik für Produktionsanlagen am IWF der TU Berlin berufen, die er bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2003 innehatte. Hier legte er u.a. die physikalischen Grundlagen für den Einsatz von Sensoren in der Produktionstechnik und ebnete den Weg für bildauswertende Sensorsysteme in Automatisierung und Robotik.

Prof. Dr. Jörg Krüger, Adams Nachfolger am Lehrstuhl des IWF der TU Berlin und im Geschäftsfeld am Fraunhofer IPK würdigt den Verstorbenen als einen äußerst engagierten, offenen und ausgleichenden Menschen, »der den Dingen auf den Grund ging, sehr exakt in seiner Forschung war und der, als einer der ersten am Institut, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler anderer Fachdisziplinen in Projekte und Teams integrierte«. Das Direktorium sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fraunhofer IPK trauern um einen hoch verdienten Wissenschaftler und einen loyalen Kollegen. Wir werden Wolfgang Adam ein ehrendes Andenken bewahren.