TeleStrokeRehab: Haptische roboterunterstützte Telerehabilitation

Haptische roboterunterstützte Systeme zur Telerehabilitation ermöglichen erstmals eine Fortsetzung der in einer Rehabilitationsklinik begonnenen intensiven und hoch­qualitativen Übungstherapie-Behandlung im häuslichen Bereich der Patienten.

Das Konzept der Telerehabilitation beinhaltet zwei verschiedene Modi: den synchronen Fernbetreuungsmodus und den autonomen Modus. Beim Fernbetreuungsmodus handelt es sich um eine Echtzeit-Teleinteraktion zwischen Therapeut und Patient. Dabei liegt der Fokus neben der audio-visuellen Telekommunikation erstmals auch auf einer parallelen haptischen Telekommunikation. Auf diese Weise wird der aus der stationären Therapie gewohnte physische Eins-zu-Eins-Kontakt zwischen Therapeut und Patient mittels zweier per Internet gekoppelter haptischer Übungsgeräte hergestellt.

Im überwiegend angewendeten autonomen Modus führt der Patient die Therapieübungen mit dem Therapieübungsgerät selbstständig zu Hause aus. Die dabei erfassten Therapiedaten werden zu einem späteren Zeitpunkt an den Therapeuten zum Monitoring und zur Bewertung übertragen.