Reparaturtechnologien

Reparieren statt Ersetzen

© Fraunhofer IPK
Reparatur des Blattendes einer Turbinenschaufel mit Laser-Pulver-Auftragschweißen

Teure und komplexe Bauteile wie Turbinenkomponenten, Formen oder Werkzeuge zu ersetzen, ist häufig mit hohen Kosten verbunden. Eine kosteneffiziente und materialschonende Alternative ist die Reparatur solcher Komponenten mittels Laser-Pulver-Auftragsschweißen. Ausgestattet mit einer Trumpf TruLaser Cell 7020 sowie umfangreicher Mess- und Fertigungstechnik unterstützen wir unsere Kunden bei der Reparatur und Modifikation von Bauteilen unterschiedlichster Materialien. Angepasst an ihre Bedürfnisse bieten wir ihnen mit Machbarkeitsstudien, optimierter Prozessauslegung und Bahnplanung sowie der Implementierung von Reparaturverfahren in bestehende Fertigungsketten ein weitreichendes Leistungsspektrum für die Reparatur ihrer Komponenten.

 

Unser Angebot

  • Machbarkeits-, Material- und Parameterstudien für das Laser-Pulver-Auftragschweißen
  • Verarbeitung von schwer schweißbaren Legierungen wie Titan- oder Nickel-Basis-Werkstoffen
  • Erarbeitung und Optimierung von LPA-Aufbaustrategien
  • Bahnplanung für 5- und 7-Achs-LPA-Prozesse für Reparatur und additiven Aufbau

Industrielle Anwendungen

  • Maintenance, Repair and Overhaul
  • Materialschonende und kosteneffiziente Reparatur von Komponenten, Formen oder Werkzeugen für Turbomaschinen
  • Upgrade statt Reparatur: Verbesserung der Bauteileigenschaften durch Funktionalisierung, Verschleißschutz und Beschichtung

 

Technische Ausstattung

 

  • TRUMPF TruLaser Cell 7020 mit 5-Achs-Bearbeitungsoptik und Dreh-Kipp-Tisch
  • Trumpf TruDisk 2000, 2kW Leistung
  • Bearbeitungskopf mit 3-Strahldüse und Ringstrahldüse
  • LPA-Prozessmonitoring durch Pyrometer, Infrarot-Kamera, Laser-Profilmessung und externes lineares Renishaw-Wegemesssystem

 

 

Ausgewählte Referenzen

Upgrade statt Reparatur

Im Rahmen des Werner-von-Siemens-Centre for Industry and Science erforschen wir, wie Komponenten während des Serviceprozesses mit additiven Verfahren nicht nur repariert, sondern verbessert werden können.

Sensorik in additiv gefertigten Bauteilen

Wir entwickeln Lösungen für die Einbettung von Sensorik in sicherheitskritische Strukturbauteile aus der Luft- und Raumfahrt und hochbelastete Funktionselemente der Energietechnik.

 

Certify as you build

Mithilfe künstlicher neuronaler Netze erfassen wir wichtige Prozessparameter während der additiven Fertigung und können auf dieser Basis Vorhersagen über die Bauteilqualität treffen.