Additive Fertigung

Additive Fertigungsverfahren haben sich in den letzten Jahren in vielen Anwendungsbereichen etabliert. Die schichtbauenden Verfahren sind zum Schlüssel für kurze Entwicklungszeiten und zu einem wirtschaftlichen Fertigungssystem für komplexe Bauteilgeometrien und kleine bis mittlere Losgrößen herangewachsen. Verfahren des Additive Manufacturing (AM) bedienen ein immer breiter werdendes Anwendungsspektrum. Ursprünglich nur an Forschungseinrichtungen bekannt, sollen additive Fertigungstechnologien nun verstärkt in die Luftfahrtindustrie, dem Werkzeugbau und der Automotivindustrie angewendet werden um die Produktion zu verstärken.

Am Fraunhofer IPK werden mit dem Selektiven Laserschmelzen (SLM), dem Selektiven Lasersintern (SLS) und dem 3D-Drucken drei Schlüsseltechnologien betrachtet. Mit Ihnen können viele metallische Legierungen und Kunststoffe sicher verarbeiten werden und es werden Anwendungsfelder von der individuellen Fertigung bis hin zur Kleinserienfertigung bedient. Die Bauteile, welche auf Basis von 3D-CAD-Daten erstellt werden, können in Bezug auf Materialeigenschaften mit konventionell produzierten Gütern mithalten. Zusätzlich ergeben sich durch die werkzeuglose Fertigung enorme Vorteile und Mehrwerte in der heutigen Produktionslandschaft.

Unsere Forschung und Entwicklung

  • Erfahren Sie mehr zu unserer FuE in den Bereichen
  • 3D-Druck gerechtes Design und Funktionsintegration,
  • Machbarkeitsuntersuchungen – Prototypenfertigung,
  • Prozesstechnologien,
  • Anlagenentwicklung – Qualitätssicherung,
  • Prozesskettenentwicklung – Nachbearbeitung und
  • Technologiebenchmark.
 

Generative Verfahren: Technologieportfolio

Welche generativen Fertigungstechnologien wir am Fraunhofer IPK nutzen, erforschen und weiterentwickeln, erfahren Sie in dieser Broschüre.

 

Fraunhofer-Allianz Generative Fertigung

Als Teil der Fraunhofer-Allianz Generative Fertigung sind wir mit 19 weiteren Fraunhofer-Instituten verbunden, die sich mit der Thematik der additiven Fertigung befassen.

Ausgewählte Referenzen

Additiv gefertigte Bauteile für Messvorrichtungen

3D-Druck von Komponenten für die Emissionsgradmessung semitransparenter Materialien

 

Sicher und robust

Gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft entwickeln wir Qualitätsroutinen entlang der additiven Prozesskette.

AddiCut

Additive Fertigung eines optimierten Fräswerkzeuges

Kombinierte Prozesskette

Wir kombinieren das Selektive Laserstrahlschmelzen und das Laser-Pulver-Auftragschweißen in einer Prozesskette, um eine erhöhte Funktionalität additiv gefertigter Bauteile zu ermöglichen.

Sensorik in additiven Bauteilen

3D-Druck und IoT-Lösungen bieten neue Möglichkeiten des Zustandsmonitorings von sichheitskritischen Bauteilen.