KI, ML und Semantik im Engineering

Die zunehmende Digitalisierung führt durch die Übertragung von analogen Prozessen ins Digitale zu einer zunehmenden Datenmenge und einer komplexeren Datenlandschaft. Entwicklungen wie Industrie 4.0 mit unzähligen vernetzten Sensoren tragen auch im Produktionsumfeld dazu bei. Jedoch wird die Verarbeitung und Analyse der Daten immer schwieriger. Besonders bei hoch dimensionalen Datensätzen, die deterministisch kaum mehr analysierbar sind, kann KI helfen, Muster und Abhängigkeiten zu erkennen. Deshalb sind Methoden der Künstlichen Intelligenz und des Machine Learnings auch für uns immer wichtiger.

Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen in FuE- Prozessen

Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen sind Enabler für ein smartes Engineering. Die Herausforderung besteht darin, die Welt der Algorithmen in den Anwendungskontext zu überführen und Lösungen für Produkt- und Produktionssysteme zu schaffen. Wir unterstützen Sie dabei, FuE-Prozesse durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz und Algorithmen des maschinellen Lernens zu verbessern und zu automatisieren.

Kontextualisierung von Produkt- und Prozessdaten im gesamten Lebenszyklus

Im Zuge wachsender Datenbestände in Entwicklung, Produktionsplanung und Produktion wird die bedarfsgerechte und effiziente Verknüpfung von Daten- und Informationsflüssen immer wichtiger. Das Fraunhofer IPK verhilft Ihnen durch technologische Ansätze, Methoden und Vorgehensweisen zu einer bedarfsgerechten Bereitstellung von nutzerrelevanten Informationen durch das semantische Vernetzen heterogener Systemlandschaften.

Ausgewählte Referenzen

Cockpit 4.0

Cockpit 4.0 hat das Ziel, intelligente Assistenzsysteme für die Kleinserienmontage zu entwickeln. Das Assistenzsystem basiert auf der semantischen und intelligenten Verknüpfung von Daten aus verschiedenen Datenquellen.

FUTUR 2 / 2021

Künstliche Intelligenz

Erfahren Sie mehr zu unserer FuE auf dem Gebiet der KI in unserem Magazin FUTUR mit dem Schwerpunktthema "Künstliche Intelligenz"!