Fraunhofer IPK

Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik

Projektarchiv

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht über die abgelaufenen Projekte des Fraunhofer IPK.

Unternehmensmanagement | BEM
Competence Center Wissensmanagement

Erfahrungs- und Wissenssicherung bei ausscheidenden Beschäftigten

Wenn sich langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beruflich neu orientieren oder in den Ruhestand treten, geht oft wertvolles Know-how verloren und die entstehenden Wissenslücken sind nachträglich nur mit hohem Aufwand zu schließen.[mehr]

Unternehmensmanagement | BEM
Competence Center Wissensmanagement

ProWis: Prozessorientiertes Wissensmanagement in KMU

Im Rahmen der Initiative haben die Fraunhofer-Institute IPK und IFF mittelstandstaugliche Lösungen entwickelt, die eine Einführung von prozessorientiertem Wissensmanagement fördern. Eine Handlungsleitfaden, Diagnoseinstrumente sowie eine Lösungsbox und Praxisbeispiele stehen kostenlos zum Download bereit.[mehr]

Unternehmensmanagement | BEM
Competence Center Wissensmanagement

CADIC – Cross Organisational Assessment and Development of Intellectual Capital

Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) profitieren von der wirtschaftlichen und organisatorischen Einbindung in Unternehmensnetzwerken. Ziel des EU-Projektes „CADIC" war es, insbesondere KMU im europäischen Wirtschaftsraum dabei zu unterstützen, ihr Engagement in Netzwerken und Clustern effizient und zielorientiert zu gestalten und zu managen.[mehr]

Unternehmensmanagement | BEM
Competence Center Wissensmanagement

Intellectual Capital Statement – Made in Europe (InCaS)

Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen stellt sich immer wieder die Frage, wie in einem Umfeld zunehmender Konkurrenz Wettbewerbsfähigkeit gesichert und ausgebaut werden kann. Als Motor des europäischen Wirtschaftraumes basiert ihr Wettbewerbsvorteil oft auf hochspezialisiertem intellektuellem Kapital.[mehr]

Unternehmensmanagement | BEM
Competence Center Wissensmanagement

Zukunftscheck Mittelstand

Das Projekt zielte darauf ab, eine Software zur Bewertung immaterieller Werte für Firmenkundenberater von Banken zu entwickeln und zu erproben. Die Software kann kostenlos heruntergeladen werden.[mehr]

Unternehmensmanagement | BEM
Competence Center Wissensmanagement

Wissensbilanz – Made in Germany

In traditionell finanzorientierten Bilanzierungssystemen bleiben immaterielle Werte und insbesondere Wissen weitestgehend unberücksichtigt. Die Wissensbilanz (WB) zielt darauf ab, sowohl extern (Stakeholder) als auch intern (Management) Transparenz über die immateriellen Vermögenswerte in Organisationen zu erzeugen.[mehr]

Unternehmensmanagement | BEM
Competence Center Wissensmanagement

Wissensmanagement in der Produktion von BASF

Die bewusste Einbindung von erfolgskritischen Wissensanteilen in Einarbeitungs- und Wissenstransferprozesse ist ein wichtiger Schritt zur Wissenssicherung in großen Unternehmen und Konzernen, vor allem im Hinblick auf den demografischen Wandel.[mehr]

Unternehmensmanagement | BEM
Competence Center Wissensmanagement

Expertennetzwerke erfolgreich gestalten

Die Firma Lenze hat sich entschieden, ihre Expertennetzwerke für die Internationalisierung und für die gezielte Branchenbearbeitung auf- und auszubauen. Begleitet wurde das Vorhaben durch das Competence Center Wissensmanagement (CCWM) des Fraunhofer-Instituts für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik.[mehr]

Unternehmensmanagement | BEM
Competence Center Innovationssysteme

Planung eines Forschungsparks für die American University Sharjah

Entwicklung eines Business Plans für einen Forschungs-, Technologie und Innovationspark (Research, Technology and Innovation (RTI) Park) in Sharjah.[mehr]

Unternehmensmanagement | BEM
Competence Center Innovationssysteme

Kapazitätsaufbau von Forschungsevaluationen in Vietnam (EvaCap)

Entwicklung praxisnaher Ansätze zur Bewertung von Forschungsleistungen und Ableitung von strategischen Impulse für die nationale Forschung, zugeschnitten auf die Bedürfnisse von Industrie und Gesellschaft geben. [mehr]

Unternehmensmanagement | BEM
Competence Center Innovationssysteme

Brazilian-German Innovation Congress

Organisation eines Kongresses im World Trade Center Sao Paulo unter Einbeziehung brasilianischer Partner mit Vorträgen für Industrie zur brasilianisch-deutschen Forschungskooperation, einem Wettbewerb für 100 Start-ups und einem „Innovation Grand Prix“ mit 3D Prototyping Lab zur Ideengenerierung inklusive Prämierung der besten Ideen mit 100.000€ Startkapital. [mehr]

Unternehmensmanagement | BEM
Informationszentrum Benchmarking

Benchmarking im Bereich der Neu-Produkteinführung (Time to Market)

Analyse und Bewertung des Prozesses der Produktentwicklung von der Produktidee bis zur Serienreife. Ein Ergebnis dieses Projektes war eine Neu-Ausrichtung der Abteilung Marketing und Vertrieb und die Einführung einer Produktentwicklungsinstanz mit klar geregelten Verantwortlichkeiten.[mehr]

Unternehmensmanagement | BEM
Informationszentrum Benchmarking

Benchmarking im Bereich Forschung & Entwicklung

Ziel des Projektes war es, den Bereich Forschung & Entwicklung mit international führenden Unternehmen der Branche einem Vergleich zu unterziehen. Wesentliche Aufgabenstellung war die Positionsbestimmung der inhaltlichen Forschungs- und Entwicklungstätigkeit im internationalen Umfeld. Weiterhin sollte eine Vergleichbarkeit zentraler Themenfelder hergestellt werden, um zukünftig kontinuierlich eigenständig Benchmarks im Bereich Forschung & Entwicklung zu generieren.[mehr]

Unternehmensmanagement | BEM
Informationszentrum Benchmarking

Kennzahlen-Benchmarking in der Baustoffindustrie

Für drei Unternehmen wurde an vier Standorten ein Kennzahlensystem erarbeitet und angewandt. Dabei wurde u.a. für eine repräsentative Produktgruppe die gesamte Geschäftsprozesskette vom Kunden bis zum Kunden modelliert und mit Kennzahlen bewertet. Die Kosten- und Mengendaten wurden vom IZB auf Plausibilität überprüft und zu Benchmarks für einzelne Hauptprozesse verdichtet. Aus diesen Ergebnissen wurden Handlungsoptionen abgeleitet, die in der Praxis vom Auftraggeber umgesetzt wurden.[mehr]

Unternehmensmanagement | BEM
Informationszentrum Benchmarking

Durchführung einer Benchmarking-Studie im Bereich Dokumentenlogistik

Ziel der Studie war es, den Stand von Dokumenten-Logistikprozessen in ausgewählten Unternehmen in Deutschland zu analysieren, bestehende und neue Ansätze sowie Lösungen zu untersuchen und damit die Grundlage für weiterführende Arbeiten hinsichtlich neuer Outsourcing-Modelle und Prozesse zu schaffen.[mehr]

Unternehmensmanagement | BEM
Informationszentrum Benchmarking

Konsortium-Benchmarkingstudie zum Stand des Knowledge Management in Deutschland und Europa

Auf der Basis der Sichtung aktueller Forschungsergebnisse und des konzeptionellen Ansatzes des IPK zum Wissensmanagement wurde ein zweisprachiger (dt./engl.) Benchmarking-Fragebogen entwickelt und den 1000 umsatzstärksten deutschen und den 200 größten europäischen Unternehmen übersandt. Aus dem sehr hohen Rücklauf konnten die Best-Practice-Kandidaten in Deutschland und Europa identifiziert werden, über die Fallstudien angefertigt wurden.[mehr]

Virtuelle Produktentstehung | IPS

MEVIS

Entwicklung eines Mikroenergie Versorgungs-Informationssystems[mehr]

Unternehmensmanagement | ULP
Öffentliche Projekte

FLUID-WIN - Finance, Logistic and Production Integration Domain by Web-based Interaction Network

Auftraggeber: European Commission INFORMATION SOCIETY TECHNOLOGIES (IST) Strategic Objective 2.4.13 'Strengthening the Integration of the ICT research effort in an Enlarged Europe' Project ID 027 083) Projektpartner: Joinet (I), Régens Informatikai Reszvenytarsasag (HU), AcrossLimits Ltd. (MT), Lombardini S.R.L. (I), TS Motory (SK), Fundacion Labein (ES), Technicka Univerzita V Kosciach (SK), MB Air Systems Limited (UK), Tecnicas de Calentamiento SA (ES), ITW Metalflex Druzba Za Proizvodnjo Delov ZA Gospodinjske (SI) Laufzeit: 34 Monate Inhalt: Ziel des Projekts FLUID-WIN (www.fluid-win.de) war, europaweit bereits vorhandenes Business-to-Business (B2B)-Netzwerke bei der Integration von Finanz- und Logistikdienstleistungen in-formationstechnisch zu unterstützen. Dafür entwickelte das Fraunhofer IPK gemeinsam mit Partnern aus Italien, Ungarn, der Slowakei, Slowenien, Malta, Spanien und Großbritannien eine Plattform, die einen reibungslosen Datentransfer und damit effiziente [mehr]

Unternehmensmanagement | ULP
Öffentliche Projekte

SPIDER-WIN – Supply Information Dynamic Exchange and Control by Web-based Interaction Network

Auftraggeber: European Commission (IST D5 ICT for Business; Project ID 507 601) Projektpartner: Joinet (I), Ducati Motor Holding (I), SISTEPLANT (ES), FIBERTECNIC (ES), Politechnika Warszawska (PL),, Wytwórnia Sprzetu Komunikacyjnego "PZL-Swidnik" (PL), Bentivogli (I), P.M. (I), C.I.A.P. Costruzione Italiana Apparecchi Precisione (I) Laufzeit: 32 Monate Inhalt: Kleinere und mittelständische Unternehmen verfügen häufig über stabile, langfristig angelegte und bewährte Lieferbeziehungen. Die Herausforderung besteht in der effizienten Abwicklung der Lieferkette im täglichen Betrieb, da die Unter-nehmen in mehrere solcher Ketten eingebunden sind und daher keine einheitliche ERP-Systemwelt zur Verfügung steht. Hinzu kommt, dass häufig auch kleine Unternehmen Teil dieser Netze sind, deren Datenhaltung in Qualität und Umfang eine exakte Planung nicht zulässt. Die Herausforderung liegt insbesondere in der Abstimmung nicht direkt benachbarter Ketten-Elemente. Die gezielte [mehr]

Unternehmensmanagement | ULP
Öffentliche Projekte

MO²GO für Transregio 29

Auftraggeber: Ruhruniversität Bochum Projektpartner: TU-Berlin, Ruhruniversität Bochum Laufzeit: 12 Monate Inhalt: Der Sonderforschungsbereich Transregio 29 „Engineering hybrider Leistungsbündel – Dynamische Wechselwirkungen von Sach- und Dienstleistungen in der Produktion“, der Juli 2006 an der Ruhr-Universität Bochum und der Technischen Universität Berlin gestartet wurde, hat sich die Etablierung eines innovativen, nutzenorientierten Produktverständnisses von Sach- und Dienstleistungen zum Ziel gesetzt. Im Rahmen des Transregios wird ein Paradigmenwechsel von einer autarken Entwicklung und Nutzung von Sach- und Dienstleistungen hin zu einer integrierten Betrachtung von Sach- und Dienstleistungsanteilen als hybrides Leistungsbündel (HLB) aufgezeigt. Das Team der Abteilung Unternehmens- und Fabrikplanung entwickelte eine innovative Modellierungsmethodik um die Unternehmensstrukturen und Prozessen entlang des Lebenszyklus von hybriden Dienstleistungsbündeln transparent zu b[mehr]

Unternehmensmanagement | ULP
Öffentliche Projekte

ActionPlanT

Auftraggeber: European Commission Projektpartner: SAP AG (D), Universität Patras in Griechenland (GR), Politecnico di Milano in Italien (I), Ecole Polytechnique Fédérale Lausanne (CH), Fatronik-Tecnalia (ES), Agoria ASBL (B) und Intercim (F) Inhalt: Das Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK denkt für die Fabrik der Zukunft vor: Der Rahmen ist das Forschungsprojekt »ActionPlanT«, das im Rahmen der Public-Private-Partnership-Initiative »Produktionsstätten der Zukunft« von zahlreichen namhaften Partnern gemeinsam mit der europäischen Kommission finanziert wird. Der »ActionPlanT«, der am 1. Juni 2010 begann, richtet sich an Zielgruppen aus dem »Wissensdreieck« Forschung, Lehre und Industrie. Das Projekt entwickelt den Fahrplan zu IKT in der „Fabrik der Zukunft“ für das kommende Forschungs-Rahmenprogramm der Europäischen Kommission. Um den weltweiten Führungsanspruch Europas in diesem Bereich zu untermauern, ist es notwendig, Verbesserungen sowohl[mehr]

Unternehmensmanagement | ULP
Öffentliche Projekte

Modellbasierte Prozess- und Systemgestaltung für die Innovationsbeschleunigung

Auftraggeber: BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) - Förderkennzeichen 02PC105x Projektpartner: InMediasP, TU Berlin-IWF, Universität Kassel – IFA, ModelAlchemy, PUMACY Technologies AG, Pace GmbH, Knorr-Bremse SfN, ESG, GfU, Airbus, Telelogic Laufzeit: 2,5 Jahre Inhalt: Das Projekt ISYPROM entwickelt Lösungen zur verbesserten Integration von Virtueller Produktentstehung und Unternehmens- und Geschäftsprozessmodellierung. In diesem Zusammenhang werden Methoden zur integrierten Produkt- und Prozessmodellierung entwickelt um die Abhängigkeiten zwischen Produktelementen und dem jeweiligen Entwicklungsprozessen zu berücksichtigen. Desweiteren werden Methoden zur Bewertung von Geschäftsprozessmodellen sowie zur Generierung von Kontextuellen Sichten entwickelt. Eine softwaretechnische Umsetzung der Methoden erfolgt im Rahmen der Erweiterung des Modellierungswerkzeugs MO²GO. [mehr]

Unternehmensmanagement | ULP
Industrieprojekte

Layout Review für ein Gasturbinenwerk

Auftraggeber: Globales Industrieunternehmen aus der Energiebranche in Kanada Laufzeit: 3 Wochen Inhalt: Aufgabenstellung: Vor dem Hintergrund der geplanten Verlagerung eines Produktionsstandorts für Gasturbinen von Kanada in die USA, wurde das IPK beauftragt, den angewandten Planungsprozess und das vorliegende Einrichtungslayout in einem Review vor Ort zu bewerten. Ziel dieses Auftrages war die Erhöhung der Planungssicherheit beim Auftraggeber und die Identifikation möglicher Verbesserungspotentiale des Fertigungskonzepts. Vorgehensweise: Einwöchige Datenanalyse im Vorfeld des Reviews Viertägiges Review vor Ort in Kanada Erstellung eines Review Berichts Ergebnisse: Das im Projekt beim Auftraggeber angewandte Planungs-verfahren war geeignet für die Optimierung einer bestehenden Produktion aber wenig geeignet für die Neuplanung der Produktion im Zuge der Standort-Verlagerung. Verbesserungspotentiale wurden bei der innerbetrieblichen Logistik sowie bei der Strukturierung und Di[mehr]

Unternehmensmanagement | ULP
Industrieprojekte

Fabrikplanung im Rahmen einer Standortverlagerung und –zusammenfassung in Russland

Auftraggeber: Globales Industrieunternehmen aus der Energiebranche in Russland Laufzeit: 6 Monate Inhalt: Das Fraunhofer IPK unterstützte das russische Unternehmen, im Rahmen eines ehrgeizigen Investitionsprojektes, bei der Grobplanung des zukünftigen  Produktionsstandorts. Der zukünftige Produktionsstandort (Grüne Wiese) soll vier bestehende Standorte ersetzen. An das erarbeitete Fabrikkonzept wurden darüber hinaus folgende Anforderungen gestellt: Gewährleistung einer deutlichen Erhöhung der Gesamtkapazität Modernisierung der Fertigung und der eingesetzten Technologien (ca. 2000 Maschinen) Beachtung der Lean-Manufacturing Prinzipien Wirtschaftlichkeitsnachweis Im Projekt wurde das am IPK entwickelte Vorgehen zur integrierten, technologieorientierten Fabrikplanung (siehe Bild) erfolgreich eingesetzt. [mehr]

Unternehmensmanagement | ULP
Industrieprojekte

Entwicklung und Bewertung strategischer Werksentwicklungsalternativen

Auftraggeber: Siemens Erömütechnika Kft., Budapest Laufzeit: 2 Wochen Inhalt: Ausgehend von alternativen Entwicklungsszenarien und Produktportfolien wurden gemeinsam mit der Werksleitung des Auftraggebers  operative sowie strategische Handlungsspielräume analysiert und priorisiert. Für ein ausgewähltes Entwicklungsszenario wurde ein Werkentwicklungskonzept erarbeitet. Folgende Ergebnisse wurden erreicht: Faktenbasierte Bewertung der Handlungsspielräume des Standorts alternative Werkslayouts mit hinterlegter Kapazitätsplanung Materialflussgestaltung Abschätzung der Investitions- und Baukosten Erstellung Projektplan für das Gesamtprojekt unter Einbindung von Architekten und Bauingenieuren [mehr]

Unternehmensmanagement | ULP
Industrieprojekte

Fabrikplanung in Shanghai

  Auftraggeber: Siemens AG, Siemens Gas Turbine Parts Ltd. Laufzeit: 5 Monate Inhalt: Das Fraunhofer IPK wurde beauftragt, die Neuplanung für die Gasturbinenschaufelfertigung am Standort Shanghai in der Grobplanungsphase zu unterstützen. Zur Überprüfung der bereits durchgeführten Planungen wurde ein Programmsystem entwickelt, welches u. a. Kapazitäten und Durchlaufzeiten auf Basis der Absatzprognose berechnet so-wie Fertigungsaufträge terminiert. Über eine Schnittstelle zu MS Project® wurden Vorgangsdaten und Ecktermine aus Qualifizierungs-, Beschaffungs-, Anlauf- und Produktionsplänen aufeinander abgestimmt. Der Fertigungsprozess und das Fertigungslayout wurden gemeinsam entwickelt und der Materialfluss optimiert. [mehr]

Unternehmensmanagement | ULP
Industrieprojekte

Elektrodenlogistik

Auftraggeber: Siemens AG, Siemens Power Generation, Werk Berlin Laufzeit: 3 Monate Inhalt: Ziel des Projektes war die Entwicklung eines Lösungskonzeptes für die Beschaffungs-, Verwaltungs-, Bereitstellungs- und Aufbereitungsprozesse von Elektroden. Ausgehend von einer Analyse der Kernprozesse wurden folgende Ergebnisse entwickelt: Kanban-Konzept für die Elektrodenbeschaffung- und -logistik. Behälterkreislaufkonzept Lagertechnik und -Dimensionierung Aufwand- und Nutzenabschätzung für das detaillierte Konzept [mehr]

Unternehmensmanagement | ULP
Industrieprojekte

Inline

Auftraggeber: Siemens AG, Siemens Power Generation, Werk Berlin Laufzeit: 7 Monate Inhalt: Umstrukturierungen komplexer Fertigungen bei laufender Produktion sind eine Herausforderung für die Fabrikplanung. Planungshemmnisse wie fehlende Planungskapazitäten, durch das Tagesgeschäft vorgegebene Ecktermine, starre Organisationsstrukturen, fehlerhafte Grunddaten bilden die Regel. Am Beispiel der Siemens Power Generation wurde gezeigt, wie trotz dieser Planungshemmnisse eine strategisch ausgerichtete, synchrone Planung durchgeführt werden kann. Im Projekt wurde das Vorgehen der technologieorientierten Fabrikplanung, entsprechend der im IPK entwickelten Methode angewendet. Ergebnisse: Entwicklung und Umsetzung von Fertigungs-, Organisations-, IT- und Technologiekonzept Reduzierung der Fertigungskosten um 15%, Reduzierung der Durchlaufzeiten um durchschnittlich 40% Konzernweite Umsetzung der Technologie-Roadmap (Leadfactory Berlin) F u. E-Partnerschaft initiiert (IPK als Nachwuchspool[mehr]

Unternehmensmanagement | ULP
Industrieprojekte

Einführung eines MES-Systems

Auftraggeber: Siemens AG, Energy Sector, Fossil Power Generation Division Products Laufzeit: 19 Monate Inhalt: Das Berliner Gasturbinenwerk des Energy Sektors der Siemens AG fertigt Gasturbinen für den internationalen Markt. Neben der Endmontage von Gasturbinen erfolgt auch die mechanische Fertigung von Turbinenschaufeln für unterschiedliche Gasturbinentypen. Der Herstellungsprozess von Turbinenschaufeln stellt aufgrund der vielen Produktvarianten sowie der dynamischen Reaktion auf Änderungen des Produktionsprogramms ei-ne besondere Herausforderung für die Fertigungsplanung und -steuerung dar. Das Fraunhofer IPK hat den Bereich „Schaufelfertigung“ des Gasturbinenwerkes bei der Auswahl und Einführung eines Manufacturing Execution System (MES) unterstützt. Dieses MES ersetzt eine Vielzahl genutzter Anwendungen und ist vollständig in die IT-Infrastruktur des Werkes integriert. Durch die vom IPK durchgeführte Prozessanalyse ist sichergestellt, dass das MES mit seinen Funktionen al[mehr]

Unternehmensmanagement | ULP
Industrieprojekte

Coaching zur Prozessgestaltung im Rahmen der Umsetzung der neuen Konzernorganisation

Auftraggeber: Maschinen- und Anlagenbauer Laufzeit: 6 Monate Inhalt: Aufgabenstellung: Unterstützung bei der Umsetzung einer weltweit einheitlichen neuen Organisationsstruktur. Mit der Einbindung der Experten des IPK Berlin wurden folgende inhaltliche Ziele unterstützt: Ganzheitliche Prozessdefinition die für alle Konzern-Regionen und als Basis für eine weltweit einheitliche Prozessverantwortung gilt Stellenbeschreibungen für alle Unternehmens-Regionen bis zur 2. Ebene unterhalb der Konzernbereiche. Das Fraunhofer IPK Berlin unterstützte dazu durch Coaching, Methoden/Werkzeuge (www.moogo.de) und Moderation von Workshops. Das Ziel wurde mit Hilfe der Erstellung eines integrierten Unternehmensmodells verfolgt. In diesem Modell sind: Die hierarchisierten Unternehmensprozesse, Verantwortlichkeiten und deren Stellenbeschreibungen, Dokumente, Kennzahlen, Funktionsstrukturen, miteinander systematisch verknüpft. Vorgehensweise: Entwicklung einer Prozessstrategie Definition eines [mehr]

Virtuelle Produktentstehung | IPS
Virtuelle Produktentstehung | MBE
Öffentliche Projekte

ALUBAR

Adaptives Lern- und Unterstützungssystem basierend auf Augmented Reality [mehr]

Virtuelle Produktentstehung | MBE
Öffentliche Projekte

opTRAC - Anwendungsoptimierte Nachverfolgbarkeit für die Entwicklung von eingebetteten Systemen gemäß ISO 26262

Hunderttausende von Autos werden wegen sicherheitskritischen Fehlern in Bauteilen zurückgerufen. Wie kann so etwas passieren und wie kann man es zukünftig verhindern? Heutige Entwicklungs- und Fertigungsprozesse sind derart komplex geworden, dass kein einzelner Ingenieur mehr alle Details überblicken kann. Bei dem Entwurf eingebetteter Systeme sind Experten aus verschiedensten Fachdisziplinen beteiligt (z.B. Mechanik, Elektrotechnik und Informatik), die mit jeweils unterschiedlichen Werkzeugen zur Modellierung beitragen. Die Integration der unterschiedlichen Vorgehensweisen, Modelle und Werkzeuge der beteiligten Akteure ist dabei eine zentrale Herausforderung. [mehr]

Virtuelle Produktentstehung | MBE

VMID

Virtuelle Modellbauverfahren für das Industriedesign Im Rahmen des Projektes wurden virtuelle Modellbauverfahren für das Industriedesign auf der Basis der virtuellen Tonmodellierung entwickelt, um die Kreativität und die Effizienz bei der Produktentstehung zu fördern.[mehr]

Virtuelle Produktentstehung | MBE

VIVERA

Virtuelles Kompetenznetzwerk zur virtuellen und erweiterten Realität[mehr]

Virtuelle Produktentstehung | MBE

TEAM

Team based European Automotive Manufacture - Das TEAM-Projekt entwickelte Werkzeuge und Methoden zur Integration von Entwicklungswerkzeugen und zur Kollaboration in virtuellen Teams[mehr]

Virtuelle Produktentstehung | MBE

SMAC

Suppliers and Manufacturers in Automotive Collaboration - Das Projekt zielte auf die Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen europäischen Automobilherstellern und ihren Zulieferunternehmen durch die Verwendung von modernsten Werkzeugen in den Bereichen der integrierten Breitbandkommunikation (IBC), multimedialen Konferenzen und elektronischen Produktbibliotheken und entwickelte entsprechende Methoden und Technologien.[mehr]

Virtuelle Produktentstehung | IPS

ProVit

Im Projekt ProViT wurden Virtual Reality Techniken entwickelt und in verteilten Anwendungsbeispielen eingesetzt, um weitere Verbesserungen hinsichtlich der Telepräsenz in Telekonferenzen zu erreichen. Ziel war es, grundsätzlich zu erforschen, inwieweit eine Produktentwicklung in geographisch verteilten, global agierenden, virtuellen Teams mit bis zu zehn Teilnehmern immersiv erfolgen kann, welche informations- und kommunikationstechnischen Voraussetzungen dazu notwendig sind und welche Änderungen die heute bekannten Arbeitsprozesse im Maschinen- und Anlagenbau dabei erfahren.[mehr]

Virtuelle Produktentstehung | IPS

ProGRID

Grid-Technologie für kooperative Produktentwicklung am Beispiel der Simulation und des Produktdatenmanagements.[mehr]

Virtuelle Produktentstehung | IPS

PDM-Customizing

Wesentliches Ziel des Projekts war die Entwicklung von Strategien zur Integration von PPS-Systemen in EDM/PDM-Landschaften durch das Customizing der Systeme. ProGRID - Grid-Technologie für kooperative Produktentwicklung am Beispiel der Simulation und des Produktdatenmanagements.[mehr]

Virtuelle Produktentstehung | IPS

PDM-Collaborator

In diesem Projekt wurden neuartige Lösungsansatze zur unternehmensübergreifenden Kooperation auf PDM-Ebene auf Basis eines konfigurierbaren und skalierbaren Werkzeugs, des PDM-Collaborators, entwickelt. [mehr]

Virtuelle Produktentstehung | IPS

MIKADO

Mechatronik-Kooperationsplattform für anforderungsgesteuerte Prüfung und Diagnose - Ziel des Projekts war die Unterstützung der Entwicklung mechatronischer Produkte durch die Entwicklung von Werkzeugen zur synchronisierten und integrativen Systementwicklung im Sinne des Systems Engineering unter Berücksichtigung eines interdisziplinären Anforderungsmanagements und der disziplinübergreifenden Information, Koordination und Abstimmung der Prozesse.[mehr]

Virtuelle Produktentstehung | IPS

MakoSi

Management komplexer Sicherheitsmechanismen - Im Projekt MakoSi wurden Methoden und innovative Werkzeuge entwickelt, die das Management von Sicherheitsanforderungen sowie die Kontrolle ihrer Einhaltung im Anwendungsgebiet der Telekooperation vereinfachen. Sie geben den Anwendern Hilfestellung bei der Beurteilung der aktuellen Situation und ermöglichen so den effektiven Einsatz von Telekooperations- und Datensicherheitswerkzeugen. [mehr]

Virtuelle Produktentstehung | MBE

JULIUS

Joint Industrial Interface for End-User Simulations - In Fortführung der Aktivitäten des Projekts CAESAR entwickelte das Institut industriell einsetzbare Methoden und Werkzeuge zur Reparatur von CAD-Modellen und deren spezifischen Anpassung an Anforderungen von Strömungssimulationswerkzeugen.[mehr]

Virtuelle Produktentstehung | IPS
Virtuelle Produktentstehung | MBE

iViP

Integrierte Virtuelle Produktentstehung [mehr]

Virtuelle Produktentstehung | IPS

InVis

Integrierter Virtueller Schiffbau - Schwerpunkt des Projekts »Integrierter Virtueller Schiffbau« war Entwicklung einer Integrationsplattform und innovativer Werkzeuge insbesondere für Virtuelle Realität, Telekooperation und Simulation zur Anwendung in Kooperationsprozessen im Schiffbau. [mehr]

Virtuelle Produktentstehung | MBE

eBusiness

eBusiness Innovationszentrum - Im Rahmen des Projekts wurden eCommerce-Anwendungen für die Bereiche Vertrieb, Beschaffung und Weiterbildung entwickelt und innovative Methoden des Produkt- und Projektdatenmanagements aufgezeigt um auch verteilte Geschäftsprozesse zu unterstützen.[mehr]

Virtuelle Produktentstehung | MBE

DMU-MM

Digital mock-up modelling methodologies and tools for product conception and downstream processes.[mehr]

Virtuelle Produktentstehung | IPS

Distance

Im Projekt wurden Telekooperationswerkzeuge zur Unterstützung von Simultaneous Engineering-Prozessen in der Produktentwicklung entwickelt.[mehr]

Virtuelle Produktentstehung | IPS

DASA-Airbus

In diesem Projekt wurden Konzepte zur Integration von Informationen aus mechanischer und elektrisch/elektronischer Produktentwicklung in hybriden Produktstrukturen entwickelt, um auf dieser Grundlage die Durchführung von DMU-Untersuchungen zu ermöglichen.[mehr]

Virtuelle Produktentstehung | IPS

CoVES

Collaborative Virtual Engineering for SMEs [mehr]

Treffer 1 bis 50 von 89
<< Erste < Vorherige 1-50 51-89 Nächste > Letzte >>