Fraunhofer IPK

Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik

Fahrende Roboter erleichtern die Logistik in der smarten Fabrik

FTS in der Demonstration beim Technologietag »Digital Integrierte Produktion«

Ein über Mobilfunk gesteuertes Roboterfahrzeug für die digital integrierte Produktion wird ab sofort in der Industrie getestet. Für das sogenannte fahrerlose Transportfahrzeug (FTS) haben die Firmen Gestalt Robotics und InSystems Automation in Zusammenarbeit mit Fraunhofer IPK-Wissenschaftlern eine innovative, hochflexible Automatisierungslösung entwickelt.

Das FTS scannt mithilfe von Sensoren die Umgebung in der Werkshalle. Diese Umgebungsdaten werden über eine Kombination von öffentlichen und privaten LTE-Netzen an eine Edge-Cloud übertragen. Komplexe Algorithmen wandeln sie in Steuerungsdaten um. Das Zusammenspiel von LTE, Edge-Cloud und Künstlicher Intelligenz garantiert die Verarbeitung in Echtzeit. Es ermöglicht so die autonome Steuerung des Transportsystems auf dem Firmengelände. Das Fraunhofer IPK entwickelte die grundlegende Systemarchitektur und unterstützt das Projekt-Team an der Schnittstelle zwischen dem Roboterfahrzeug und der Edge-Cloud.

„Momentan nutzen wir für unsere Versuche noch das öffentliche LTE-Netz der Telekom. Wenn das FTS dann zukünftig im Betrieb genutzt wird, kommuniziert es über ein Campus-Netz und eine lokale Edge-Cloud mit den übrigen Prozessen im Werk“, sagt Axel Vick, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Automatisierungstechnik am Fraunhofer IPK. Über die Edge-Cloud werden komplexe Rechenprozesse auf einen werkseigenen Server verlagert, was eine schnellere Datenverarbeitung zulässt. So lässt das Brandschutzsystem die durch den Betrieb fahrenden FTS zum Beispiel in Echtzeit wissen, ob eine Tür gerade offen oder geschlossen ist, während die Fahrzeuge gleichzeitig miteinander kommunizieren, um Kollisionen zu vermeiden.

Das FTS wurde für die Deutsche Telekom entwickelt und wird jetzt am OSRAM-Werk in Schwabmünchen getestet. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung der Deutschen Telekom.

Ihre Ansprechpartner

Axel Vick
Telefon: +49 30 39006-451
axel.vick(at)ipk.fraunhofer.de

Gerhard Schreck
Telefon: +49 30 39006-152
gerhard.schreck(at)ipk.fraunhofer.de