Fraunhofer IPK

Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik

Informations- und Prozesssteuerung

Ziel der Abteilung IPS ist es, einen durchgängigen Informationsfluss über den gesamten Produktlebenszyklus zu gewährleisten, der zudem die Rückführung der Informationen in die frühen Lebenszyklusphasen erlaubt, disziplin- sowie unternehmensübergreifende Kollaboration unterstützt und die Konsistenz verteilter Informationen sicherstellt. Dafür entwickeln und optimieren wir innovative Technologien für das Product Lifecycle Management (PLM). Zudem konzipieren wir Methoden und Werkzeuge, die eine fundierte Entscheidungsfindung unterstützen und intuitiv anwendbar sind.

Produktdaten- und Produktlebenszyklus-Management

Die großen Hindernisse für schnelle Produktentwicklung sind Medienbrüche, mangelnde Datenintegration und undurchsichtige Abläufe. Lösungen bieten Technologien für ­Produktdaten- (PDM) und Produktlebenszyklus-Management (PLM). Sie machen produktbezogene Informationen über den gesamten Lebenszyklus eines Produktes verfügbar – relevante Informationen aus den ersten Entwicklungsphasen stehen noch für Fertigung, Vertrieb und Customer Service bereit. Allerdings gibt es keine PLM-Lösung, die sich pauschal auf jedes Unternehmen übertragen lässt. Wir unterstützen Sie bei der Identifikation geeigneter Technologien, erstellen Nutzungskonzepte und PLM-Einführungsstrategien.

Next Generation PLM – auf dem Weg zur Informationsfabrik

Smarte Produkte und deren digitale Vernetzung revolutionieren unsere Welt und die Produktentstehung. Intelligente Produkte verschmelzen zu komplexen Systemen, die mit der Umwelt interagieren sowie Daten erzeugen und verarbeiten. Lösungen aus dem Bereich Next Generation PLM unterstützen Ingenieure und Unternehmen dabei, aus Trends wie Smart Data und Industrie 4.0 innovative Entwicklungsmethoden und Geschäftsmodelle abzuleiten. Die Informationsfabrik sorgt hierbei dafür, Verbünde von Cyber-Physischen Systemen mittels »lebender« Modelle frühzeitig digital abzusichern. Die Informationsfabrik bietet somit einen idealen Ansatz zur schrittweisen Transformation entwickelnder und produzierender Unternehmen auf dem Weg zur Industrie 4.0.

Product-Service Systems (PSS)

PSS vereinen Produkte und dazu passende Dienstleistungen, die perfekt aufeinander abgestimmt entwickelt werden. Die Dienstleistungsanteile werden entlang des gesamten Produktlebenszyklus erbracht und steigern den Nutzen des Produkts für den Kunden. Solche integrierten Sach- und Dienstleistungen bilden ein Produkt mit Alleinstellungswert, mit dem sich Unternehmen von Wettbewerbern abheben können. Zudem erlauben PSS, Kunden speziell für ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lösungen anzubieten. Wir entwickeln Methoden und Werkzeuge für PSS, die eine breite Abdeckung von Entwicklungstätigkeiten gewährleisten.

Nachhaltigkeit – Verantwortung in der Produktentwicklung

Produkte und Dienstleistungen müssen heute nicht nur ökonomischen Kriterien gerecht werden. Ökologische und soziale Aspekte gewinnen zunehmend an Gewicht und müssen bereits während der Produktentwicklung berücksichtigt werden. Wir unterstützen Unternehmen darin, auf Prozess-, Methoden- und Systemlandschaftsebene die Voraussetzungen zu schaffen, um Produkte für einen ressourceneffizienten und sozial verträglichen Lebenslauf zu planen und zu entwickeln. Darüber hinaus stellen wir mit Ihnen sicher, dass Ihre Entwicklungsprozesse und Systemumgebungen umweltkonforme Produkte hervorbringen.

Produktentwicklungsprozess

Kernprozesse, Managementprozesse, Unterstützungsprozesse… Sie ermöglichen Herstellern eine zügige Produktentstehung und eine hohe Produktqualität. Doch ein Produktentstehungsprozess ist nie abgeschlossen. Details am Produkt werden noch verändert oder neue Zulieferer einbezogen. An all das müssen bestehende Prozesse angepasst werden, damit sie reibungslos funktio­nieren. Mit Methoden der Prozessmodellierung und -steuerung analysieren und optimieren wir laufende Prozesse. Und wo gängige Methoden nicht greifen, entwickeln wir Neue.