Fraunhofer IPK

Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik

Kompetenzbereiche

Die Kompetenzbereiche der Abteilung Verkehrstechnik wirken synergetisch hinsichtlich der Zielsetzung, verkehrsentlastende und emissionsarme sowie effiziente und betriebswirtschaftlich darstellbare Wirtschaftsverkehre für urbane Räume zu entwickeln. Die Ansätze der urbanen Verteilsysteme harmonisieren mit den Konzepten der Elektromobilität und führen zu einer Emissionsreduktion bei gleichzeitiger Entlastung der urbanen Infrastrukturen. Durch die Kompetenzen in der Lokalisierung und im Monitoring ist die Abteilung Verkehrstechnik befähigt, projektrelevante Daten zu erfassen und für Forschungs- sowie Industriezwecke aufzubereiten.

Urbane Verteilsysteme

Die City-Logistik, insbesondere die Feinverteilung von Paketsendungen, ist geprägt von großvolumigen, nicht für den Einsatzzweck optimierten Nutzfahrzeugen und nicht zeitgemäßen Logistikprozessen. Resultierende Probleme sind eine hohe lokale Schadstoff- und Lärmemission, Beeinträchtigung des fließenden Verkehrs sowie Leerfahrten und schlechte Zustellquoten bei der Feinverteilung von Paketsendungen. Neuartige urbane Verteilsysteme, gebildet aus innovativen Logistikkonzepten und hierfür optimierten Fahrzeug- und Umschlaglösungen, bieten eine Lösung der genannten Problemstellungen die in enger Zusammenarbeit der Abteilung Verkehrstechnik mit den Anwendern entwickelt werden.

Weitere Informationen

Elektromobilität

Speziell für die urbane Distribution optimierte vollelektrisch angetriebene Fahrzeugsysteme und  komponenten sowie Containerlösungen, werden basierend auf der jahrelangen Erfahrung der Abteilung, entwickelt und erprobt. Durch die enge Zusammenarbeit mit Betreibern und Kommunen bei der Entwicklung und Erprobung, erreichen wir innovative und gleichzeitig anwendungsorientierte Ergebnisse für die Stadt von Morgen.

Weitere Informationen

Lokalisierung & Monitoring

Die Abteilung verfügt über umfangreiches Know-how in den Feldern Lokalisierung, Monitoring und Wirkungsanalyse. Zur Erfassung von quantitativen Kenngrößen verfügt sie über im Rahmen mehrerer Forschungsprojekte entwickelte Technologien zur Erfassung und Aufbereitung von Fahrzeugdaten und lokaler Immissionen. Mit den erfassten Daten werden fundierte Wirkungsanalysen im Rahmen von Forschungsprojekten und im industriellen Auftrag ermöglicht.

Weitere Informationen