Fraunhofer IPK

Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik

Entwicklung von Zerspanwerkzeugen

Hochwertige und moderne Produkte zeichnen sich durch innovative Werkstoffe und komplexe Gestaltung aus. Eine wirtschaftliche Herstellung ist jedoch nur durch eine prozesssichere Bearbeitung möglich. Grundlage dafür ist die stetige Erhöhung der Leistungsfähigkeit der verwendeten Werkzeuge. Sind lange Schnittzeiten, hohe Oberflächengüten und geringe geometrische Toleranzen erforderlich, ist die Standfestigkeit der Werkzeuge essentiell für das Bearbeitungsergebnis. Die Auslegung der Prozesskette zur Herstellung kostenintensiver Produkte ist eher konservativ, um eine möglichst hohe Prozesssicherheit zu gewährleisten. Beispielsweise werden für die Herstellung eines PKWs heutzutage durchschnittlich nur noch zwei Wendeschneidplatten verbraucht, während zur Fertigung eines Strahltriebwerkes jedoch ungefähr eine Anzahl von 3.000 Stück erforderlich ist.

Unser Angebot

  • Lösung akuter Probleme in der Fertigung
  • Planung und Umsetzung strategischer Entwicklungen von Fertigungsprozessen

Anwendungen

  • Optimierung der Wirkgeometrie
  • Robustheit der Werkzeugkonstruktion

Technische Ausstattung

  • Hochpräzise und hochdynamische Werkzeugmaschinen
  • prototypische Messsysteme